Was bringt einen Sonnenschutz für Autos?

Warum braucht man einen Sonnenschutz für sein Auto?

Gute Frage – die beste Lösung wäre, den Hund bei Wärme besser gleich zu Hause zu lassen. Was aber, wenn man ihn doch dabei hat und – mal eben – in den Laden hüpfen will weil man die Milch vergessen hat?

Es gibt genügend Mitteilungen von erschöpften, überhitzten, ja auch toten Hunden in überhitzten Autos, bei denen der Fahrer nur – mal eben – weggegangen war. Das muss und DARF nicht sein! Bitte denken Sie daran, wie schnell sich ein Auto bereits bei 20 Grad Außentemeratur auf über 30 Grad Innentemperatur erwärmen kann!

Was oft zudem noch missachtet wird, ist, dass selbst eine Klimaanlage mehrere Minuten braucht, einen überhitzten Innenraum wieder herunterzukühlen. Mit den bekannten Nebenwirkungen. Erst einmal sitzt man mit seinem Hund in der Hitze. Das kann für kranke Hunde bereits gefährlich werden.

Letztendlich reagiert man nach einer TÜV-Untersuchung bei 35 °C Innentemperatur um 20% langsamer als bei 25 °C, ähnlich wie ein Alkoholgehalt von 0,5 Promille im Blut!

Nicht jeder Sonnenschutz für Autos ist jedoch geeignet, die Wärme wirklich ausserhalb des Wagens zu halten. Die meisten Sonnenschutzfolien verhindern nur die direkte Sonneneinstrahlung auf die Scheibe – die Hitze entsteht dennoch im Wageninneren.

Sonnenschutzfolien aus Thermo-Spezialfasern wie der SUNBRERO ® jedoch sind hochwirksam und halten das Auto im Inneren mit nur wenigen Grad über der Außentemperatur erstaunlich kühl. SUNBRERO ® hält 30 – 40 Grad der Hitze ab. Er schirmt dabei Hauptbereiche von Dach, den vorderen und seitlichen Scheiben ab.

Klimaanlagen von Autos, die mit SUNBRERO ® geparkt wurden, müssen in der Abkühlphase deutlich weniger arbeiten. Das wirkt sofort erfrischend und spart Treibstoff.

SUNBRERO ® ist wetterfest, atmungsaktiv, UV-Licht-beständig, resistent gegen Umweltschmutz,
waschbar bei 40 °C, chemisch neutral, nicht giftig, werkstofflich recylebar.

Wir finden: Eine tolle Erfindung!

PS: Bei Außentemperaturen über 30 Grad bleibt der Hund aber zu Hause!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.